ARS Naturschutz- und forstrechtliche Lösungen für Anlagengenehmigungen

ARS Seminar

Wann 03.10.2013
von 09:00 bis 17:00
Wo Hotel Europa, Rainerstraße 31, 5020 Salzburg
Termin übernehmen vCal
iCal
Bauen in oder in der Nähe von Schutzgebieten? Verhindert das Vorkommen von geschützten Tierarten die gewünschte Anlagengenehmigung? Wie kommt man zu einer Rodungsbewilligung? Naturschutz- und forstrechtliche Fragen tauchen in Anlagengenehmigungsverfahren unterschiedlicher Art öfter auf, als man es erwarten würde. Egal, ob Kraftwerke, Seilbahnen und Schipisten, Golfplätze und sonstige Vorhaben auf der grünen Wiese oder im Wald – bei solchen und ähnlichen Vorhaben stellt sich regelmäßig die Frage, ob naturschutz- und forstrechtliche Bewilligungen vorliegen müssen und wenn ja, wie man sie bekommt.   Seminarinhalte 9.00–10.30 Uhr RA Mag. Reichel Die erfolgreiche naturschutzrechtliche Genehmigung Überblick über die Genehmigungstatbestände in den einzelnen Bundesländern Aktuelle Rechtsprechung der Höchstgerichte Naturschutzinteressen versus andere öffentliche Interessen – wie geht man an naturschutzrechtliche Abwägungsentscheidungen und Alternativenprüfungen heran? Naturschutzrechtlich relevante Bestimmungen der Alpenkonvention und ihrer Protokolle Vogelschutz-Richtlinie / Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie Europäischer Gebietsschutz und Natura 2000 Artenschutz   13.15–14.45 Uhr RA Mag. Niederhuber Forstrecht – Der Weg zur Rodungsbewilligung Was ist „Wald“ und was ist eine „Rodung“? Klärung wichtiger Rechtsbegriffe des Forstgesetzes Das Rodungsverfahren – wann können andere öffentliche Interessen das Interesse an der Walderhaltung überwiegen? Rechtliche Einordnung von Ersatzaufforstungen Rodungserlass Forstrechtlich relevante Bestimmungen der Alpenkonvention und ihrer Protokolle   Programm & Anmeldung

Vortragende/Moderatoren NHP