Mehr als 170 Teilnehmer/innen aus dem Bereich der Abfallwirtschaft waren bei der Flagship-Veranstaltung „Abfallrecht für die Praxis“ dabei

Auch heuer kamen unter der Leitung von Mag. Evelyn Wolfslehner vom BMNT und NHP-Partner Mag. Martin Niederhuber ausgewählte Expert/innen zu Wort. Die diesjährige Veranstaltung stand ganz im Zeichen des EU-Abfallpakets, mit dem nicht weniger als sechs Abfallrichtlinien geändert werden sollen.

2018-11-30T11:13:39+01:00

Martin Niederhuber moderierte im Vormittagsblock, der mit einem Update zu den Neuerungen auf nationaler sowie EU-Ebene durch Evelyn Wolfslehner eröffnet wurde. Highlight ihres Vortrages am Mittwoch waren Einblicke in ihre spannenden neuen Aufgaben aufgrund der derzeitigen EU-Ratspräsidentschaft. Danach berichteten der ehemalige Senatspräsident des VwGH Dr. Leopold Bumberger und NHP-Partner MMag. David Suchanek von den wichtigsten abfallrechtlichen Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes und der Landesverwaltungsgerichte.

Die Teilnehmer/innen wurden anschließend durch Vertreter/innen des BMNT ausführlich über das EU-Abfallpaket informiert, was zu einer angeregten Diskussion über die Auswirkungen auf die österreichische Rechtslage unter den Teilnehmer/innen führte. Martin Niederhuber: „Abfallrecht für die Praxis ist DAS Forum der abfallrechtlichen Diskussion in Österreich, die Veranstaltung hat bereits den Charakter eines Klassentreffens erhalten.“    

Neben dem EU-Abfallpaket wurde im Nachmittagsblock einmal mehr die rege Tätigkeit des Abfallressorts im BMNT deutlich: Die Vertreter/innen des BMNT gaben einen Überblick über die künftigen Vorgaben für das Altholzrecycling sowie den Vorschlag für ein neues Altlastenverfahren, mit dem die Sanierung von kontaminierten Liegenschaften sowie die Haftung dafür neu geregelt werden soll. Abgerundet wurde die Veranstaltung schließlich durch aktuelle Themen für Abfallsammel- und Behandlungsbetriebe, über die Martin Niederhuber referierte.