ZUR SOFORTIGEN VERÖFFENTLICHUNG

Neue Adresse für vergrößerten Wiener Stammsitz von Niederhuber & Partner Rechtsanwälte

Übersiedelung von der Wollzeile in ein Palais im Herzen des Botschaftsviertels im dritten Gemeindebezirk ist erfolgreich abgeschlossen.

Aufgrund des stetig ansteigenden Wachstums der Kanzlei wurden die Räumlichkeiten am bisherigen Standort in der Wollzeile zu klein. Vor Kurzem sind daher Niederhuber & Partner Rechtsanwälte mit ihrem Wiener Stammsitz in dreimal so große Büroräumlichkeiten in die Reisnerstraße 53, mitten im dritten Gemeindebezirk Wiens, übersiedelt.

Das unweit des Bahnhofs Rennweg situierte Palais stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde nach dem zweiten Weltkrieg nach Plänen des namhaften Architekten Karl Schwanzer, welcher sich u.a. für das „20er Haus“ im Schweizergarten oder die BMW-Bauten in München verantwortlich zeichnet, erweitert. Zuletzt war das Haus Sitz der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ).

Martin Niederhuber, Gründungspartner der Kanzlei, ist sehr stolz: „Als wir das Unternehmen 2006 gegründet haben, waren wir anfangs zu viert in einem kleinen Büro in der Wollzeile. Durch den steigenden Mitarbeiterzuwachs mussten wir dann zwei weitere Etagen dazu nehmen, das reichte gerade einmal für weitere 10 Jahre. Mittlerweile sind wir über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an unseren beiden Standorten in Wien und Salzburg. Das neue Palais sollte uns Luft für weiteres Wachstum geben.“

Link zu den Architekturfotos: www.nhp.eu/de/presse/pressefotos